St Wenzeslausstift Jauernick

Eine gute Adresse in der Lausitz

German Czech English Polish

Der heilige Wenzeslaus (Wenzel, Václav) stammte aus dem böhmischen Hochadel der Přemysliden und wurde 905 nach Christus geboren.

Er wurde ausgebildet auf der Lateinschule zu Budeć bei Prag.
In früher Jugend erlebte er den Tod seines Vaters, eine selbstbewusste Vormundschaft seiner Mutter und die Ermordung seiner von ihm geliebten Großmutter, der heiligen Ludmila.

924 nach Christus wird Wenzeslaus Herzog von Böhmen.
Er war westlich und lateinisch ausgerichtet und bemühte sich intensiv um den kulturellen und sozialen Fortschritt seines Landes. Mit dem zuständigen Bistum Regensburg war er sehr verbunden.
So zog er sich den Hass altheidnischer Kreise seines Volkes und seines jüngeren Bruder Boleslav zu.

Am 28. September 935 (929?) nach Christus wird er unter Beteiligung seines Bruders und Nachfolgers in Stara Boleslav (Altbunzlau) ermordet.

Als Sühne vollendete Boleslav als Grabmahl für den Ermordeten die von Wenzeslaus gestiftete Rotunde, den Vorläufer des Veitsdoms zu Prag, und bemühte sich um die Gründung des Bistums Prag.


Holzplastik von Erich Jaekel, schlesischer Bildschnitzer,
Glogau 1936

Das Volk verehrte seinen Herzog Wenzeslaus. Seit dem 11. Jahrhundert ist er Landespatron von Böhmen. Alle böhmischen Herrscher trugen die "Krone des heiligen Wenzeslaus", die unter Otakar I. (1197-1230) angefertigt wurde.

Das Grab des heiligen Wenzeslaus befindet sich heute in der St.-Wenzels-Kapelle der St.-Veits-Kathedrale in Prag, die 1367 nach Christus von Peter Parler erbaut wurde. Der heilige Herzog und Märtyrer Wenzeslaus wurde zum Symbol der Einheit mit Europa und der römisch-katholischen Kirche.

Die Pfarrkirche Jauernick, das St. Wenzeslaus-Stift und weitere Kirchen stehen unter dem Patronat des heiligen Wenzeslaus; Naumburg/Saale, Könnern/Saale, Wurzen, Erfurt, Berg Oybin, Lommatsch, Schweidnitz (Swidnica), Glatz (Klodzko).

Heiliger Wenzeslaus - Segne dieses Haus